Blog Einträge

Polygon Blue

Eyefinity

Wie vor einigen Tagen angekündigt, hab ich endlich "Projekt Eyefinity" in die Tat umgesetzt. Dazu habe ich mir einen zweiten HP LP2275W gekauft um mein Setup auf stolze drei Monitore zu erweitern. Anders als manche vielleicht meinen könnten, fällt der ca. 3cm Unterschied zwischen den beiden HPs und dem Belinea in der Praxis beim Spielen kaum auf. Und auf dem Desktop hat man eh selten etwas durchgehend auf drei Monitore gestreckt. Während ich die letzten Tage mit dem Testen (und genießen ;)) verbracht habe, möchte ich jetzt mal ein paar Eindrücke vermitteln.

Screenshots mit diesem Setup habe ich unter anderem zu Anno 1404, Batman: Arkham Asylum, Battlefield: Bad Company 2, Drakensang: Am Fluss der Zeit, M.U.D. TV (Demo) und Torchlight gemacht. Ausserdem musste ich leider meine X-Fi Elite Pro ersetzen. Nachdem sie bereits Anfang Januar Probleme gemacht hatte, zwischenzeitlich wieder ging, wollte sie nun gar keinen Mucks mehr von sich geben. Es kam eine X-Fi Titanium in den Rechner.
Red Triangles

Monitor karpott

Alle Hardware Defekte bringt der Januar... Jedenfalls geht es mir immer so. Gerade noch gemütlich im Teamspeak gelungert und noch etwas erledigt vorm gemeinsamen Zocken in LotRO, da erschienen auf meinem Hauptmonitor plötzlich Vertikale rote, blaue und grüne Streifen. Der erste Gedanke an die Grafikkarte erwies sich zum Glück als Falsch... Jedoch hatte es wohl den Monitor erwischt. Nun, die Dinger halten auch nicht ewig. Der erste meiner beiden Belineas war schon einige Jährchen alt. Wiederbelebungsversuche am nächsten Tag wollten - trotz Androhung roher Gewalt - nicht fruchten. So musste also ein neuer her. Die Wahl fiel nicht schwer, hatte ich für mein Eyefinity Projekt bereits einen passenden Monitor - der die beiden Belineas auf die Flügelplätze verbannen und somit als Primärmonitor dienen sollte - ausgewählt. Die Wahl fiel auf den HP LP2275W.

HP LP2275W: 22-Zöller mit PVA-Panel

Günstiger kriegt man momentan keinen PVA (oder IPS... Hauptsache kein TN!) ab 1680x1050 Auflösung. Schon gar nicht mit DisplayPort. Die vielen netten Extras wie Pivot, Höhenverstellung, seitlicher Drehwinkel etc. machen den HP wirklich zu einem sehr interessanten Monitor. Und im Gegensatz zu den Belineas hat er sogar einen sinnvoll platzierten USB Hub, nebst diverser interessanter OSD Features (Abschalten der Betriebs-LED an der Front!). Leider ist mein Eyefinity Projekt somit wieder für einige Zeit auf Eis gelegt...
Red Triangles

Was gibt es Neues?

Die letzten Wochen gab es bei mir - trotz fehlender Updates im BLOG hier - einiges neues. So hab ich mir nach 4 Jahren endlich mal ein neues Mobiltelefon zur Vertragsverlängerung gegönnt und dabei gleich das Bedürfnis nach einem Organizer gestillt. Die Wahl fiel auf ein LG GM750, ein "Windows Phone" mit Windows Mobile 6.5. Gekoppelt mit einem Exchange Account hab ich so immer alle Termine, eMails und Kontakte aktuell auch ohne direktes Synchronisieren mit dem PC via USB Kabel oder ähnlichem. Mit Vertragsverlängerung (bzw. eigentlich -wechsel) war das LG für den symbolischen Preis von einem Euro zu haben.

LG GM750

Als nächstes musste ein Ersatz für meinen guten alten Microsoft Sidewinder Force Feedback 2 her. Ich hatte aus Versehen über diesen Cola geschüttet und seit dem wollten die Force Feedback Motoren nicht mehr. Da er zwar noch von Windows erkannt wurde und dort auch Knöpfe und Steuerung noch funktionierten, der Stick aber keine Feder besitzt und somit auf die Force Feedback Motoren als Widerstand angewiesen ist, war er somit unbrauchbar. Als Ersatz fiel die Wahl letztendlich auf den Logitech Freedom 2.4. Ein kabelloser Joystick mit 10 Knöpfen, Coolie Hat, Rudersteuerung und einem sehr feingängigen Schub. Auf Force Feedback musste ich verzichten, aber dafür ist er eben kabellos. Ich hasse Kabel.

Logitech Freedom 2.4

Zu guter Letzt hab ich mir dann noch einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Ein Grafik-Tablett. Sowohl für die Arbeit als auch natürlich für das persönliche Vergnügen gedacht, fiel die Wahl auf das Wacom Bamboo Pen&Touch. Mit annähernden Ausmaßen von 10x15cm (tatsächlich ansprechbarer Bereich des Pads) ist es noch angenehm klein und man kann damit trotzdem bequem arbeiten.

Wacom Bamboo Pen&Touch

Als zusätzliche Software kommt in Zukunft wohl Corel Painter 11 oder ArtRage 3 zum Einsatz. Die endgültige Entscheidung fällt, wenn ArtRage 3 die nächsten Tage erscheint.

Creative Zen

Wer meinen Twitter-Feed verfolgt hat, hat sicherlich schon mitbekommen, dass ich mir einen neuen Media-Player bestellt habe. Mein Sony New Walkman MP3 Player mit seinen 512MB Fassungsvermögen und dem Zwang an die SonicStage Software ging mir dann doch langsam auf den Geist. Videos und Bilder etc. konnte er sowieso nicht abspielen. Die Wahl fiel dann also auf den Zen von Creative. Diesen habe ich mir in der 8GB Version bestellt. Dieser bietet mit 8GB Fassungsvermögen und einem aktuellen Preis von rund 73€ ein, meiner Meinung nach, recht gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Zudem ist er jederzeit mit einer SD(HC) erweiterbar.

Creative Zen

Funktionell unterstützt er neben den Audio-Formaten MP3, WMA, Wave, AAC auch das proprietären Audible Format. (Format der Kauf-Hörbuch Plattform Audible.de. Neukunden bekommen direkt zwei Hörbücher geschenkt, müssen aber das Abo innerhalb der ersten 30 Tage kündigen. Abokosten: 14,95€/Monat für zwei Hörbücher.) Video-Formate spielt er WMV und DivX/XviD in der Auflösung 320x240. Ein Test ergab, dass er ein 720p WMV Video ohne Murren und Ruckelfrei ohne Konvertierung abspielte.
Maverick Logo