Steam
Software,  Spiele

Warum Steam Scheisse ist

Das erste Mal als ich mit Steam in Berührung kam, war als Half-Life 2 rauskam. Obwohl meine aus den USA importierte Collector’s Edition damals erst einige Tage nach dem offiziellen Release ankam, hatte ich dieselben Probleme wie alle anderen am ersten Tag: Überlastete Server und der Zwang das Spiel online zu aktivieren sowie die restlichen Dateien (!) vom Server zu saugen. Und das damals noch mit ISDN.

Heute, einige Jahre nach der Einführung von Steam, ist alles besser. Könnte man meinen. Die Tatsache ist, dass Steam immer noch genauso beschissen ist, wie am ersten Tag. Die zahlreichen Gängelungen des Benutzers übersteigen den Vorteil des Spiele-Downloads (sofern man das überhaupt wünscht… Ich halte nach wie vor nix davon. Ich will für mein Geld ein Medium, eine Schachtel, ein Handbuch und allerlei Sonstiges in der Hand halten).

steam_logo

Die größte Gängelung von allen ist der Steam Client selbst. Ich will keine Zusatzsoftware installieren, nur um ein Spiel spielen zu können. Zumal der Steam Client ständig neue Updates bekommt, die den Start desselbigen jedes Mal (auch mit DSL) endlos in die Länge ziehen. Und nein, ein Autostart mit Windows kommt für diesen wirklichen Ressourcenfresser schon zweimal nicht in Frage.

Weiter geht es mit der Spieleaktivierung. Jedes Spiel muss aktiviert werden, was an sich ja nicht Schlimm wäre, würde dieser nervige Steam Client nicht jedes Mal noch irgendwelche Dateien herunter laden müssen. Wenn ich schon ein Spiel als Medium kaufe (was zugegebenermaßen trotz Steam Zwang immer noch möglich ist), dann will ich das nach der Installation auch direkt spielen können.

Das direkt Spielen können bringt mich auch direkt zum nächsten Punkt: Updates. Steam versucht von Haus aus immer sofort jedes Update zu saugen. Auch wenn ich nur im Singleplayer spielen will. Ich will hier gefälligst nicht bevormundet werden! Man kann diese Option zwar abschalten, aber nur vorher! Das heisst, hat Steam erstmal angefangen einen Patch zu saugen, muss man diesen fertig saugen um spielen zu können. Und das dauert lange.

Es dauert lange? Ja. Es wird nämlich keine tatsächliche Dateigröße angezeigt. Man weiß nie wie lange es dauern wird. Nicht einmal eine ungefähre Restdauer wird angegeben. Man saugt Stundenlang ohne einen Fortschritt erkennen zu können.

Was mich zur Backup Funktion führt. Man muss nach jeder Neu-Installation des Betriebssystems bzw. des Spiels ALLES nochmal saugen. Bei jedem anderen Spiel hab ich das Medium und irgendwo auf der Festplatte oder sonst wo alle jemals herunter geladenen Patches. Insgesamt ist so das Spiel wieder schnellstens Einsatzbereit. Nicht so bei Steam. Hier würde zwar theoretisch die Backup Funktion einspringen, aber: die sichert gleich den ganzen Steam Client mit. Das heißt, im schlimmsten Fall – und so ging es mir nach dem Wechsel von Windows XP auf Windows Vista – ist das ganze Backup unbrauchbar, weil der Client sich nicht mehr installieren lassen will.

Eigentlich würde man meinen, die User wären durch diese vielen kleinen Gängeleien bereits abgeschreckt genug. Aber nein, man kriecht Valve immer weiter in den Arsch und kauft fleißig Ihre Aufguss-Produkte (Miese Half-Life 2 Erweiterung No. 4000) und freut sich sogar noch über Steam.

Auch die vielen Berichte über gehackte Steam Accounts und somit massenhaft zum Fenster hinausgeworfenen Dollars/Euros – wer die Kontrolle über den Steam Account verloren hat, kann auch seine CD Keys auf die Müllhalde werfen – scheinen die User nicht abzuschrecken.

valve_logo

Das alles aber wird noch weiter getoppt durch die neueste Meldung zu Steam in Bezug auf F.E.A.R. 2: Project Origin. Ich zitiere GameStar.de:

Das diese Woche erscheinende F.E.A.R. 2: Project Origin kann in Deutschland nicht in der ungeschnittenen Fassung gespielt werden. Die erzwungene Aktivierung über die Online-Plattform Steam verweigert bei aus dem Ausland importierten Spielen die Installation. USK-Versionen des Horror-Shooters sollen hingegen einwandfrei funktionieren.

Weiterhin heißt es:

Inzwischen hat sich auch ein Mitarbeiter des Steam-Kundendienstes mit einer Standardantwort zu Wort gemeldet: »Entsprechend den Vorgaben der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien dürfen wir deutschen Steam-Nutzern (bzw. deren IP-Adressen) nur die von der Bundesprüfstelle freigegebene Version dieses Spieles anbieten.«

Schon schlimm genug, dass man aufgrund bescheuerter, nichtsnutziger Gesetze in Deutschland als Erwachsener nicht uneingeschränkt seinem Hobby nachgehen kann, nein, Steam schiebt jetzt auch der letzten Möglichkeit  – dem Import von US, UK oder auch AT Versionen – an ungeschnittene Spiele heranzukommen, einen Riegel vor. Toll gemacht, Valve!

258 Kommentare

  • Stefan

    ehrlich gesagt liebe ich steam, ich wohne in einem ziemlichen kaff, habe nur ne 16k leitung doch trotzdem macht steam bei allem problemlos mit. ich habe zum beispiel. das problem, das wir im ort oder den nachbarorten keinen vernünftigen spiele-laden haben, zu dem ich fahren könnte um mir ein spiel zu kaufen. vor Half Life 2 kannte ich Steam überhaupt nicht und habe es gehasst jedes mal 30-40 minuten auto zu fahren um zu nem Spiele-Laden, Elektronik Fachgeschäfft etc zu kommen um mir 1 spiel zu holen. Ich habe in meiner Sammlung mindestens 700+ spiele, die ich mir im laden gekauft habe.
    wenn ich jetzt schon drüber nachdenke, wieviel benzin ich dafür alleine verfahren habe, könnte ich mir heute noch die haare ausreißen ( wenn dafür noch genügend da wären 😀 ), und wenn ich an die heutigen benzin-preise denke, könnte ich mir denke ich ohne steam in 3-4 wochen eine eigene kleine Karibikinsel kaufen.
    Ich weiß nicht, was viele hier mit “totaler überwachung bei steam” meinen, hockt da ein steam-obama und freut sich wenn ihr beispielsweise counter strike spielt? was gibt es denn an euren pc’s zu überwachen was jemanden interessiert? Vorallem wenn ihr so ein problem mit überwachung habt, was gibt es denn auf euren Computern was so wichtig wäre zu erfahren?
    Geheimakten von Staatsfeind Nummero 1? NSA-Daten?
    Ich bezweifle dies mal stark.
    Aber zurück zu steam, ich weiß nicht wie man sich darüber aufregen kann, vollversionen von spielen verbilligt für 5 statt 50 euro zu bekommen (extrembeispiel)
    Ich könnte wetten, die personen die sich darüber aufregen, bekommen ihr Geld von Mami und Papi und haben sicherlich keine Familie zu ernähren.
    Zudem kann man, meines wissens nach, steam spiele nach 1maliger aktivierung offline spielen.
    Verstehen kann ich den Hass über Onlinezwang nicht, immerhin seid ihr sowieso online wenn ihr ein Spiel im Multiplayer spielen wollt ( ich gehe mal davon aus, das ihr kaum noch über lan mit euren freunden spielt), von daher ist es doch scheiß egal ob Steam an ist oder nicht.

    Außerdem ist mir nicht klar, warum der Weiterverkauf von spielen so ein riesen Thema ist. Ihr gebt 50€ für ein Spiel auf CD aus, merkt es gefällt euch nicht und verkauft es für 30€. Und dann holt ihr euch ein anderes Spiel für 50€. Rechnungen wie ” ich hab für das erste spiel nur 20€ bezahlt also hab ich jetzt für das 2. auch nur 20 bezahlt” machen hier garkeinen sinn, denn ihr habt einfach nur 20€ verlust gemacht. Zudem finde ich es quatsch ein Spiel zu verkaufen wenn ich es durchgespielt habe. Ich kaufe mir ein Spiel der Storyhalber, wegen des Spielspaßes etc.
    Die frage die sich jetzt stellt ist also, verkauft ihr Bücher ( falls ihr sowas noch kennt) nachdem ihr sie einmal gelesen habt? oder anders gesagt : verkauft ihr eure klamotten weil sie nichtmehr modisch sind? Ich bezweifle es, denn ihr habt sie euch (warscheinlich nicht alle dieser heutigen generation) gekauft weil sie euch gefallen.
    Außerdem sind meiner Meinung nach Leute, die sich ein Spiel kaufen ohne Kritik darüber zu lesen, selbst schuld wenn sie einen Fehlkauf landen.
    das ist vergleichbar mit dem Arbeitsleben, man fängt keine ausbildung an ohne sich vorher über den jeweiligen beruf zu informieren. Tut man dies doch, wird man vom Leben bestraft.

    Achja zu den Automatischen Updates ist noch zu sagen, das dieses viel weniger Zeit inanspruch nimmt als selbst zu patchen. Patch man selbst, muss man die Patches erst herunterladen, dann meistens Entpacken, dann Installieren. Bei Steam passiert dies alles in einem Durchlauf und spart unmengen an Zeit. Wen updates stören kann es zudem einfach austellen von daher kein problem.

    Und ich bitte, das mir jemand mal erklärt was Steam bitte überwacht

    Fazit : Steam ist eine Bereicherung zu 100%
    – Viele Angebote bis zu 90%
    – Spiele-Bibliothek ( keine 1000 verknüpfungen mehr für Spiele, sondern eine Mit allen
    spielen darin)
    – Automatische Updates
    – Accountsicherheit
    – keine 10000 CD hüllen, Anleitungen etc.
    – und es spart, manchen Leuten Zeit und Geld

      • Stefan

        Hallo Herr Anonym, natürlich ich bekomme dafür 100 Trilionen Euro! Wenn du mir schon so einen Schwachsinn unterstellst, dann tue dies doch bitte nicht anonym, denn anonym traut sicher jeder Hosenscheißer etwas.
        Und zu deiner Information, ich spinne nicht. Ich hatte nie Probleme mit Steam und betrachte es als Bereicherung. Und selbst wenn ein Spiel mal länger zum herunterladen braucht, kann ich es immerhin während ich auch der Arbeit bin herunterladen lassen.
        Aber mein lieber, das wirst du auch noch lernen sobald du mal Arbeiten gehst und eine Familie zu ernähren hast 😉

    • Christian

      Das Problem fängt an, wenn du auf einmal nichtmehr in dein Account kommst und Steam all deine CD-Keys und Kaufbelege sehen will. Von allen Spielen, die auf diesem Account hinterlegt sind. Bei gestreamten Spielen wollen sie deine Kreditkartennummer usw. Da wartest du erstmal ne Woche, bis irgendein dämlicher Fuzzi ne Standartantwort auf dein Ticket schreibt, du möchtest doch bitte die Ticketnummer neben dem CD-Key aufschreiben. Achso und bitte alle Emails die hinterlegt sind. Obwohl du das bereits gemacht hast. Ich habe nen Steamaccount und der wird alle paar Jahre gehackt. Ich streite mich nun das 3. mal mit Steam, obwohl ich die Orginalhülle von 2008 in meinen Händen halte. Geil wirds, wenn du in den Laden gehst und mal wieder zokken willst, kommst nachhause und stellst fest – ne Meldung von Stem “wohlmöglich wurde ihr Account gehackt, Spiele zu installieren wurde aus sicherheitsgründen deaktiviert”. Da kuckst du nicht schlecht… ich warte jetzt schon ne Woche darauf, das Spiel installieren zu können und dass obwohl meine Email verifiziert ist.

      Bei Origin ( EA-Battlefield) ist das viel entspannter – der der den CD-Key besitzt ist der BESITZER. Da kannste auch mal Sachn vergessen. Bei Steam biste in der Beweispflicht und musst n Foto vom Key+Ticketnummer hinschicken UND WEHE derjenige der den Acc gehackt hat, installiert ein Spiel. DENN von diesem Spiel haste ja kein KEY.. also noch ne Woche rumstreiten, weil der Support plötzlich von einem Spiel mehr den CD-Key wissen will, bevor er das PW zurücksetzt und zu DEINER VERIFIZIERTEN EMAIL schickt. DAS IST ZU KRASS .. habe wirklich angst ein Steamspiel zi kaufen, da ich wohlmöglich einen neuen Acc anlegen muss, dessen Kontrolle ich verliere.

    • von Seeberg

      Sorry – Kurzum, Dein ganzer Text klingt als wenn Du wirklch bei Steam Valve arbeitest – oder schlimmer noch, Du glaubst den Mist den Du schreibst und hier wiederkäust. Bist bestimmt ein einigermassen gebildeter Mensch, nett sicher auch, aber leider sehr sehr naiv von Deiner Einstellung.. Oder einfach nicht alt genug um noch andere Internet Zeiten zu kennen.. (will diesen Stefan nicht beleidigen, nur auf die Zehen treten, mehr nicht, versprochen!) Die ganzen Erläuterungen von Stefan sind an den Haaren herbeigezogen, er will sich quasi sein hässliches Kind (oder Schlimmer noch “Frau”) “schönreden” oder “schönsaufen” Oder vielleicht bist Du einer der Internet User die einfach gern auf jedem sich bietendendem Forum “konträr” reden wollen? Nun Denn.. Steam freuen solche sinnfreien Lobeshymnen sicherlich.

      Und

      Du bist wohl auch einer der einem Zuhälter dafür applaudiert das er seine Nutte auf den Strich schickt? Denn mehr ist “Steam” nicht! Ein mieser schäbiger Zuhälter. Die Nutten sind in diesem Fall die Spiele und wir die Konsumenten, ja gut geraten wir sind die “Freier” die man ausnehmen kann. Es gab Zeiten da brauchte man kein Steam, konnte auch so online mit anderen “kummunizieren” ingame und man bekam seine Updates noch auf der Herstellerseite selber. Und ach Gottele, sie verdienten trotzdem alle noch Ihr Geld! Und sogar die Händler verdienten noch am Ende, was HEUTE NICHT MEHR DER FALL IST, Steam zerstört nachweislich Arbeitsplätze dieser Spiele Händler, wie auch das ganze tolle Internet inzwischen dafür sorgt das die Kaufhäuser bald alle dicht machen können. UND – nicht alle Spielehersteller (ausser Saturn etc.) dürfen in Deutschland Steam Produkte verkaufen, nur unter Lizenz bzw. Erlaubnis dieser US Kraken.

      Heute – sind die Spielehersteller schon so paranoid (Alle) weil sie Angst haben das sie nicht genug Umsatz scheffeln, und sie dann nicht wissen wie sie den nächsten Luxuswellnessurlaub ihrer Frau bezahlen sollen, so das sie immer mehr auf Steam ihre Spiele anbieten, ich möchte wissen warum die Spielhersteller alle so doof sein können und sich teile Ihres Profits von den Amis abjagen lassen? Und wegen des Kopierschutzes, ja da ist Steam auch SUPER KLASSE, WOW – wenns die nicht gäbe dann wären alle Spiele illegal oder was?

      Beispiel: Ihr kauft Rome II Total War, das kostet beim Obergauner Amazon (sorry die nenne ich so weil sie das sind, ende) da kostet das normale Spiel 29 Euro als DVD Version, wenn ich das Spiel per Steam Gutschein bei Amazon erwerbe kostet es plötzlich 35 Euro, warum? Wieso? Weil die Hülle fehlt? Man nur die Software per Download bekommt, und dafür zahl ich dann 6 Euro mehr? Aber is klar, ne – logisch, Steam hat ja wie Vorredner Stefan behauptet auch alles so toll im Griff, und macht das so Klasse mit den Spiele Updates, ja sind wir froh das wir Steam haben (und bald auch jeder die sch… Steam Box?) denn sonst gäbs keine Spiele Updates mehr, is klar oder?

      Von wegen Accountsicherheit: was ist wenn Dein Account gehacked wurde? Sag nicht das das nicht geht, die Russischen hacker haben es auf Youtube bewiesen wies geht, die Filme wurden dann irgendwann mal gelöscht.

      Billigere Spiele? Hallo gehst Du auch noch mal von Deinem PC weg? Also mal richtig raus vor die Türe? Oder bist Du auch einer dessen Beine sich zurückentwickelt haben wegen des Internets? Deine Billigen Spiele gibts in Massen bei Ebay, und du glaubst es nicht, im Einzelhandel, Saturn, media Markt, nur da muss man halt ein bissel laufen, und ein bisserls stöbern statt zu klicken. Da stehen auch die “Software Pyramiden” wo es die Spiele ab 2 Euro gibt bis 10 oder 15 Euro.. Also – Kein Argument.

      Was ist wenn Steam Valve heute pleite geht Du Schlauberger? Hast Du schon mal deren AGB gelesen? Scheinbar nicht denn dann würdest Du hier nicht so einen Schwachsinn schreiben. Da steht wortwörtlich drin das wenn Steam pleite geht Deine Spiele WEG sind. FUTSCH, kein Anrecht mehr auf NICHTS! Also KEIN ARGUMENT..

      Keine 10000 CD Hüllen… Klar – jeder von uns Gamern erstickt daheim wegen seiner Spiele Cover, das ist echt ein Problem (wo ist bitte die nächste Wand an die ich meinen Kopf hauen möchte…) Also wieder KEIN ARGUMENT..

      Automatische Updates… Gibts in den Spielen selber auch, und wer Google frägt findet auch seine Updates.. Also und wieder “KEIN ARGUMENT..”

      Zu guter Letzt “Bereicherung”… Ja gut ich überlege gerade wo es eine Bereicherung ist und erkenne gerade nur das Steam Valve Fremder Leutes Produkte (früher nannte man so etwas “Händler” sicher schon mal gehört oder?) verscherbelt, die Leute gängelt, am Spielen hindert, es sinnlos lange dauert bis man ein Spiel (auch im offline Modus dauert es länger) starten kann.

      Datenschutz hältst Du auch für vernachlässigbar, KLAR weil in derselbern Stadt wo Steam zuhause ist das ist ja Washington, die “Welthauptstadt der Lügen” und deren Lobbyisten. Also darf auch Steam wissen was wir mit einer Word Datei machen, wie wir sie nennen, und sonstiges mehr..

      Alles andere was es darüber zu sagen gibt samt den ganzen Zeiten wo die Steam Server überlastet sind, man ewig lange braucht um ans Spiel selber zu kommen, das hat der Blog Author sehr gut beschrieben und ich sehe das 1:1..

      In Zeiten von Spionage pur durch die NSA/CIA und den lieben ach so anständigen Briten (die besassen sogar die Frechheit ein Abhörzentrum in Berlin gegenüber dem Kanzleramt aufzubauen!) sollten solche Halsabschneider wie Steam und unnötige “Zwischenstationen” (auch Ubiplay/Origin) von jedem normal denkenden und verantwortungsbewusst handelnden Bürger boykottiert werden.

      Wie gesagt ich wollte diesem Steam Fan nicht zu nahe treten, aber doch mal zumindest einen Schupfer geben damit er langsam mal aufwacht aus seiner Lethargie von “alles ist gut und fein”

      Wir sind die Verbraucher, wir sind die die es zahlen, wir haben auch das Recht NEIN zu sagen, sagten damals übrigens auch viele Leute zum Kommunismus, und heute gibt es ihn so gut wie nicht mehr.

      Mein Fazit:

      Steam ist eine Vereinigung die kein Mensch braucht, schon garnicht die Spiele Industrie. Udn am allerwenigsten der Einzelhandel. UND SCHON GANRICHT WIR!

      Boykottiert Steam Valve und alle anderen ähnlich gearteten Social Programm Mist.. Versucht es zumindest.. Bei mir klappts gut!

      In diesem Sinne! Wurde ziemlich lang, aber bei dem Thema ist Aufklärung gefordert. Also Stefan, wach auf und glaub nicht den Käse den Du hier schreibst.

      • SandIt

        Da möchte ich dich kurz korrigieren:

        “Datenschutz hältst Du auch für vernachlässigbar, KLAR weil in derselbern Stadt wo Steam zuhause ist das ist ja Washington, die “Welthauptstadt der Lügen” und deren Lobbyisten. Also darf auch Steam wissen was wir mit einer Word Datei machen, wie wir sie nennen, und sonstiges mehr..”

        FALSCH. Es gäbe einmal die Hauptstadt (Washington D.C.) und den BUNDESSTAAT Washington (Im Nordwesten der USA, grenzt an Kanada) und eben die Valve Corp. liegt im BUNDESSTAAT Washington, oder wie du es immer erwähnst “KEIN ARGUMENT.”

        Vor allem, es gäbe hierbei einen Offline-Modus (für die Extra-Paranoiden unter euch könnt ihr zur Sicherheit auch noch euren Router ausschalten) und könnt auch OHNE Internet-Pflicht daddeln. Man muss nur einmal mit dem Internet verbunden sein und das Spiel ziehen, die automatischen Updates kann man deaktivieren. Und zur “Valve-Pleite”, welche auch in den nächsten Jahren GARANTIERT nicht eintreten wird (Valve verdient dank den Transaktionsgebühren, verkauften Spielen direkt über Steam usw.), aber FALLS, ich betone FALLS der Fall eintreten sollte, hat Valve einen Patch parat, welcher alle Spiele vom DRM befreien sollte, und zur Verfügbarkeit: Die Spiele sollten von anderen Anbietern gehostet werden. Ich habe seit Jahren KEINERLEI Probleme mit Steam, und wenn ihr Steam doch ach so Scheiße findet – WARUM ZUM F*** BENUTZT IHR ANGEHENDEN VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER ÜBERHAUPT STEAM?
        Es gibt da ein einfaches Wort für euch: Verzicht!
        Wenn ihr doch lieber die Spielecover und etwa 50€ für sagen wir mal CoD: Black Ops 2 bezahlen wollt, ich erspare mir das lange Fahren zum nächsten MM / Saturn oder GameStop. Es gibt dutzende Gamekey-Seiten, welche auch geprüft sind und auch superschnell binnen 5 Minuten für euch liefern zu 100x billigeren Preisen als bei ScheißMarkt oder KackStop.

        Ich würde mal sagen du solltest mal aus deinem Anti-NWO-Bunker rauskommen und dich wirklich über Steam bzw. Valve erkundigen. Alle Firmen versuchen in Sachen Datenschutz ihr Bestes bzw. müssen es gemäß deutschem Recht jedenfalls. Was DU hier schreibst ist einfach nur der REINSTE MÜLL.

    • Patrick

      Wenn ich das hier alles lese, muss ich einfach nur lachen, der eine weint weil sein account gehackt wurde schon 3 mal, der andere findet steam einfach so ohne begründung scheisse, ( junge ist jetzt scheisser als das jetzt gegen :D)

      Ich frage mich echt was ihr alle Für Probleme mit Steam habt, ich habe meiunen Steam Account jetzt schon fast 10 Jahre, und so mit fast von anfang an mit dabei, wass Steam in den 10 Jahren für vortschritte gemacht hat, ist einfach nur heftig, bekommt ihr sowas erstmal hin, bevor man anfängt zu weinen.
      10 Jahre ist eine lange zeit, dass ich sagen kann, dass es keine bessere Plattform gibt wie Steam, macht euch lieber ersteinmal gedanken bevor mal einfach mal mist schreibt

      und zu dem Post erfasser, sicher ist es immer cool, ein artbook, eine karte, oder was auch immer von dem Spiel in der hand halten zu können.
      Aber bitte les das kleingedruckte bei Steam, wenn du sowas haben willst, musste nicht bei steam kaufen ^^

      Steam wurde anfangs nur dafür gedacht, um die cs Server ständig mit Updates zu versorgen, und auch sauber von Cheatern, und kleinen kindern zu halten, und es funktioniert immer noch, vor 5 jahren habe ich von Steam ein Spiel meiner wahl bekommen als treue Bonus mal schauen was es im Dezember für das 10te jahr gibt 😀

  • Eisdorn

    Hatte auch schon einige Probleme mit Steam:
    lange Download Zeiten für ungewollte Updates
    jedes Spiel lädt einen Teil der Daten trotz CD herunter
    dafür habe ich mal 500 Euro bezahlt wegen zu großem heruntergeladenen Datenvolumen
    manchmal funktioniert es nicht und man kann nicht spielen
    man braucht ein eigenes Konto um Kontakt mit Steam aufzunehmen

    Das ist der letzte Scheiss, vor allem nachdem man sich die Spiele ja gekauft hat und somit eigentlich auf der besseren Seite sein, weil man ja nicht illegal gehandelt hat

  • Stephan

    Ja bin grad auch mies drauf wegen steam.Habe mir vorgestern Skyrim gekauft.
    Installiert ein bischen gezockt und dann nach Mods gesucht wegen dem Menü.
    Da ich nicht fündig wurde habe ich nachdem ich nach der größe des Texturepacks gesucht habe, einfach mal draufgeklickt. Großer fehler von mir.
    Das Ding ist 4 GB groß und kann nicht gelöscht oder pausiert werden.
    Und das Spiel startet nicht bevor die MOD nicht fertig geladen ist.
    Ich habe mobiles Internet mich kostet 1GB 10 € das heißt würde ich jetzt zocken wollen ohne wenn und aber müsste ich dafür ingesammt 70 € für skyrim bezahlen.
    Ich war noch nie ein Fan von Steam, obwohl es angenehm ist, aber das ist nicht zu aktzeptieren. Jedenfalls nicht von mir.

  • Butscher

    Damals bis heute, totaler nicht wirklich funktionierende scheiße!
    Hab mir heut batman arkham origins gekauft (Datenträger Version) musste bei Steam das Spiel registrieren! Was war das Ergebnis! Das Produkt ist in ihren Land nicht verfügbar, kaufvorgang abgebrochen! Einfach nur lächerlich diese scheiße. Über zehn Jahre am Start und nichts funktioniert so richtig! Das es auch anders geht zeigt Origin!

  • chris

    Rocksmith 2014 als DVD gerade gekauft, installiert und natürlich den Key aus der Packung eingegeben. Doch dann geschieht es, beim Start geht Steam darzwischen und sucht was auf dem Keyserver, was er leider nicht findet. Also funktioniert das gerade installierte Spiel nicht. Alles deinstallieren und neu installieren, doch wieder klappt es nicht. Der Key aus der Packung wurde beim 2. mal überhaupt nicht abgefragt und irgendwie war nach Installation ein riesen Download auch noch nicht fertig, so als ob das Spiel gar nicht von DVD installiert wurde. Ich fühle mich mißbraucht, mir wird etwas vorgesetzt, was ich nicht will und ich reagiere auf so was mit totaler Ablehnung – d.h. die Spiele werden verkauft und Steam deinstalliert!!!!!!!
    ICH H A S S E Steam, diesen Dreck

  • wicki weh

    steam ist einfach nur total nervender DRECK!
    ich werde nie wieder eine Software kaufen, die diesen Dreck unterstuetzt (oder noch
    schlimmer: voraussetzt)

    ID ist ja schon pleite – hoffentlich geht es allen anderen Steam-supportern auch so.

  • Andy

    Steam ist das beste was es gibt! Jede Woche um 75% reduzierte Spiele! Alle Spiele an einem Ort! Alle Spiele von Valve sind modbar. Auch der Support konnte mir bisher immer helfen, im gegensatz zu EA, die keinen Support haben, nur so ein beschissenes Forum, wo User sich gegenseitig helfen sollen. Und dann noch Origin….

  • Chris

    ich hasse steam über alle maßen. man kauft ein spiel und doch gehört es einem nicht. außerdem wurde ich schon zwei mal opfer von cd-key-diebstahl und obwohl ich es eindeutig beweisen konnte (habe fotos von kaufquittung und original cd-key eingeschickt, usw.), wollte mir der support kein support leisten und ich blieb letztlich auf den kosten und ohne spiel sitzen. daraufhin vermied ich es für lange zeit steam zu nutzen, bis heute…. ich dachte mir so: spielste mal wieder modern warfare, also installieren und los! denkste! update läuft seit etwa einer stunde und soll noch etwa 3 stunden andauern. für EIN spiel! das ist es echt nicht wert und ich werde steam definitiv nicht mehr verwenden.
    man soll ja der vergangenheit nicht nachtrauern aber in diesem fall ist es wohl angebracht, denn früher war gaming sehr viel geiler.

  • Hans

    Steam ist SCHEISSE ! Hää, gehts noch !

    Wenn ich ein Spiel kaufe dann will ich verdammt nochmal die DVD einlegen , die Setup.exe oder Install.msi suchen wenn Sie nicht von allein aufploppt, Installieren, einen Ordner mehr im Startmenü haben wo evtl. “Core Design” steht (im Wissen dass Core Design auch mal auf Tomb Raider gemacht hat) oder halt “Steam blablabla” oder “Crystal am Arsch Design” und dann die Verknüpfung zu “Tomb Raider” !

    Und die Verknüpfung soll zu einer .EXE führen, so dass ich weiss was ich da starte; und wo !?

    So war das früher ! Die ganze IT und das Internet und die langsam immer mehr vorschleichende Bevormundung von Verstandsdegenerierten Deppen allseits habe ich langsam satt !

    Ich werde das Spiel wieder zurückgeben müssen, weil ich beim Kauf nicht darauf hingewiesen worden bin dass man “zusätzliche” Software installieren muss um das Spiel spielen zu können.

    Kotzt mich diese Bevormundung und Kontrollabgabe an ! Obwohl ich Windows immer mochte; jetzt ist die Zeit gekommen sich mal wirklich mit Linux zu befassen. Besonders seit Windows 8; zum kotzen !!

  • Scream

    Nach Jahren eiserner Abstinenz wegen schlechter Erfahrungen mit Steam, habe ich gestern mal wieder einen Kauf gewagt und mir “Alice:Madness Returns” zugelegt.
    Wohlgemerkt über Steam gekauft.
    Nun soll ich bei Origin ein Konto anlegen, sonst lässt sich das Spiel nicht starten.
    Beim Kauf stand kein Wort über eine Registrierung bei Origin.
    Gehts noch?
    Ich ärger mich nur, dass ich schon wieder drauf reingefallen bin und es eh gleich wieder jemand verteidigt, weil Steam doch soo praktisch ist und einen kaum bevormundet.

    • MarvelGalactus

      Das gibt es bei vielen Spielen die eigentlich von EA oder Ubisoft sind, das man die nochmals zusätzlich bei den entsprechenden Plattformen aktivieren muss, oft laufen die Steam-Versionen auch nicht richtig oder liegen nicht in gepatchter Form vor, Dead Space war ungepatcht eine ganze weile auf Steam während man bei Origin die gefixte Version spielen konnte, Mass Effect 2 lief über Steam gar nicht, brach immer mit Fehlermeldung ab aber lief über Origin ganz normal. Manch andere Spiele brauchen auch noch eine weitere Aktivierung beim entsprechenden Entwickler, die Jowoodspiele waren damit oft genug aufgefallen, bei den meisten wird es aber mittlerweile wohl rausgepatcht sein.

      Steam nimmt auch viele Spiele neu ins Sortiment auf die auf keinen aktuellen Rechner mehr fehlerfrei laufen können, zbsp. Gorky 17, wenn es denn läuft kann man zbsp. bei aktuellen Rechnern den D3D-Modus gar nicht nutzen, sprich die Spiele sind ungefixt, ja manche Spiele waren so kaputt das Steam sie nach vielen Beschwerden notgedrungen kickte, Titel sind da unter anderen Juiced 2 (Starforce DVD-Kopierschutz bei einen Download?, Spiel lief somit nicht, wie auch wenn nach einer CD gefragt wird die gar nicht vorliegt), Stubbs the Zombie, Merceds Benz World Raing 2 und andere.

      Dann gibt es noch Spiele deren Lizenzen abgelaufen sind, wer die hat, hat Glück, vorerst denn man kann nicht wissen ob nicht irgendwann das Spiel dem Account entkoppelt wird bzw. man es noch einmal runterladen kann. Wer diese Spiele nicht hat, tja Pech gebraucht kaufen geht nicht, die ganzen marvel Spiele und Bond Games sind da so ein Fall. Und dann gibt es Spiele wo keine Keys mehr nachgereicht werden, wer diese Spiele gerne gehabt hätte sieht auch hier in die Röhre, betrifft zbsp. Prey und Quake Wars Enemy Territory.

      Dann werden hier viele Spiele gar nicht ngeboten obwohl sie nicht mehr oder eben nie auf den Index standen, teils sogar als normale USK Fassung im Handel vorhanden waren, die alle anderen außer den Deutschen aber über Steam zugänglich gemacht werden.

      Das man viele ältere Spiele nicht aktivieren kann trotz das man eigentlich von der Art und Länge passende Keys hat ist auch so eine Sache, sich ein Spiel zweimal kaufen nervt schon etwas und tue ich zbsp. nur wegen den Kopierschutzsystemen ala Starforce, dieser macht ja bekanntlich viel Ärger und der fehlt bei Steam ja (meistens-Ausnahmen gibt es, siehe Juiced 2).

  • ifurat@onine.de

    Hallo

    nach dem ich über 10 Stunden versucht habe Deus ex, mit einer Gekauften DVD zu installieren. War ich am ende so gefrustet, das ich den Machern von Steam nur noch den Bankrott wünsche. Wie kann man nur so ein behindertes System entwickeln. Kohle weg / 10 Sunden weg / Nerven Weg / und die lust am Spielen auf weg.

  • Christoph

    Also ich muss schon sagen dass das was ihr schreibt mit Abstand nur negative Sachen sind. Ich persöhnlich mag Steam, ich wohne in einer Kleinstadt, habe eine 100.000er Leitung und mit Download, Updates o.Ä. noch nie Probleme. Zur Zeit war auch wieder ein Sale an dem man unmengen von Geld sparen konnte. Selbst wenn man nichts gekauft hat und nur gevoted hat, welches Spiel billiger werden soll konnte man etwas verdienen, nämlich Sammelkarten, welche man großenteils für immerhin noch 0,10€ verkaufen konnte.
    Die einzigen Sachen wo es bei Steam etwas zu meckern geben WÜRDE, wäre tatsächlich der Support. Erstmal dass man nochmal einen Account braucht, dass sich Steam nicht die Mühe macht die komplette Seite auf Deutsch zu übersetzen und dass sie nicht den ganzen Tag erreichbar sind. Also das ist bei Origin tatsächlich um einiges besser.
    Was auch grenzwertig ist, ist die Geschenkfunktion. Anderen Geschenke zu machen, die Idee ist gut, aber die Funktion in Steam dazu annähernd schrecklich.
    Ansonnsten habe ich kein Problem mit Steam, vor allem man kommt eben an fast jedes Spiel ran. Wenn ihr Keys zu uncut Versionen habt, dann macht mal einen Ausflug ins Ausland! Einen Tag in die Schweiz, Österreich, Polen,… und nehmt euern Laptop mit und ihr könnt ganz gemütlich jede Version eines Spiels aktivieren. War per Zufall in Frankreich und konnte meinem Kollegen die Uncut Version von Call of Duty Modern Warfare 2 aktivieren und er konnte sie dann ganz gemütlich in Deutschland zocken

    MfG

  • Cobra

    ch finde Steam so oder so eine große Frechheit und Bevormundun!
    Da man ab hänich von einer [Platvorm] gemacht wird.
    Die eigentlich keiner braucht.
    Funkt die nicht, geht nichts mehr!
    Aber selbst die Game hersteller lassen da einem keine wall.
    CD oder download und instal. Alles ok!
    Aber  …………..
    Mfr Cobra

  • Bernd

    Hallo
    Also wenn man ein Spiel, auf DVD im Geschäft kauft, dann
    will man es spielen ohne sich vorher so ein scheiß Ac bei Steam
    auf zumachen. Hat sich eigentlich einer den ganzen Mist durchgelesen den
    man zustimmen muss! Das Spiel ist mein Eigentum, ich kann verstehen das
    man sich bei der Hersteller Firma registrieren muss, aber was will die Dr… Valve
    von mir. Stellt Euch mal vor Ihr kauft ein Auto und müsst jedes mal
    wenn fahren wollt beim Autobauer anrufen und fragen ob Ihr fahren dürft.
    Ihr würdet die doch einweisen lassen. Klar wer seinen Mist über
    Steam kauft der muss damit leben. Ein Land das die ganze Welt bespitzelt
    bringt das darf auch Steam haben!
    PS: auch Activision(von denen mein Spiel ist) hat auch auf meine
    Mail über Steam nicht geantwortet,

  • Michael

    Also echt schade dass ich nicht vorher das Wissen hatte und mich gefreut habe, nach einem Neu-PC Kauf, wieder ein F1 Rennspiel mit aktueller Grafik zu spielen. Da KAUFE !!!! ich ein Spiel auf DVD und auf der Hülle werde ich auf die online Registrierung hingewiesen. Okay denke ich mir, das ist zwar neu aber was soll’s… Aber jetzt hat dieses shit-steam das restliche Guthaben auf meinem I-net Stick (ca. 1GB <– das ich mit 10,– € bezahlte einfach so weggesaugt und die "benötigte Datei" ist zu lächerlichen 25% herunten….. WAS SOLL DAS CODEMASTER UND STREAM?? wollt ihr die Leute verarschen?

    Diese Sachen stehen natürlich nicht auf dem Cover, denn da wird ja nur von Aktivierung und kostenlosem Konto gefaselt. Aber seid euch sicher, dass ich in Zukunft die Finger von euch lassen werde. Und klar werd' ich alle Bekannten davor warnen Freunde!

    Ich stimme ein in den Chor "S-T-E-A-M" ist Kacke. Schade um das Geld, aber aus Schaden wird man klug.

  • Antony

    ich finde die idee von steam eigentlich ziemlich gut und schließe mich im allgemeinen stefan an doch ich finde steam schon allein aus dem grund scheiße wegen den bugs
    zum beispiel komme ich heute, wenn ich mal nen freien tag hab und sag hey lass mal ein bisschen spielen (fernsehen ist ja eh beschissen) setz mich hin und… jaaaa
    ich komme nicht in mein steam acc,
    warte der support kann mir helfen und… jaaa die website kann mit allen browsern nicht geladen werde.
    jap steam ist und bleibt das beste 🙂

  • Seven

    Steam ist einfach nur schlecht………was muss ich da noch erklären warum. Da gibts so viele Dinge die einen auf den Sack gehen das ich mir echt sparen kann “warum”.
    Aber das schoene ist ja was Steam die meisten User hat und die meisten Spiele usw usw usw. Das machst ja……..wir sind die geilen. Wir sind die größten.

    Telekomstyle……..support = 0 weil die Probleme eh nicht behoben werden können weil das System einfach dumm und nicht anpassungsfähig ist. Man kauft sich ein Game und muss es Downloaden (und ich kenne diese Scheisse von wegen “steam/steam.exe install: Fuck” u Geschichten) warum auch immer nicht von DVD installiert werden kann. Noch dazu sind die Valvegames sowas von verbugt……und es wird nichts aber auch garnichts gemacht. L4D2 lässt grüssen……

    Einfach nur schelcht der Dreck….einfach nur Schlecht!!!!!!

    PS: Ich könnte den ganzen Tag so weiter machen……..

  • huskeypieax

    Was mich an Steam stört: Ich wurde VAC-Gebannt, weil ich in MW2 gehackt hätte. Was ja auch stimmt. Nur hab ich mir keinen “unfairen Vorteil” verschafft und dieses Aimbot-Zeug genutzt, sondern meinen Level zurückgesetzt, nachdem ich in einer gehackten Lobby war und ich auf einmal 10230252357 exp bekommen hab und lvl. 80 war. Auch der Steam-Support stellt sich strikt gegen mich und will mir auch keine genaueren Details nennen – obwohl das MEIN Spiel ist…

    Auf jedenfall werde ich keinen Cent mehr für Steam ausgeben!

  • Frustrated

    verdammt, so ein Rotz!! Früher CD rein…installieren….zocken!! Ich will verdammt nochmal keine 4 stündige Installation von Updates bevor ich spielen kann!! Einfach nur mies

  • Nichtnoch mehr Steam

    Steam ist schlimm, schlimmer, am schlimmsten.
    Es wird ja noch schlimmer, wenn ich beispielsweise ein Spiel kaufe welches Mausprobleme aufweist. Darauf eine virtuelle Maschine installiert mit XP.
    Es ist ja sehr schlimm, wenn das Spiel nur auf DEM Betriebssystem läuft und mir graut es davor, wenn Steam für genau dieses Betriebssytem den Support einstellt. Was dann???

    Oje! Oje! Oje!

  • Rudolf Meier

    Steam und dieser verschissene Online-Zwang sind echt ‘ne Katastrophe. Bis ich jeweils das Game gestartet habe kotzt mich alles so an, dass ich gar keine Lust mehr auf’s Spielen habe. Zudem werden die Softwaren immer mieser. Früher wurde ein Spiel auf ein paar Disketten ausgeliefert, lief super und machte Spass. Heute bekommt man’s nur noch per 10 GB Download, muss danach nochmal 27 GB Patches runterladen, einen halben Tag versuchen den Müll zum Laufen zu bringen, weil nix geht wie es müsste und am Ende schmeisst man’s weg, weil man rausfindet, dass das Game an sich totaler Schrott ist. Die kriegen heute ja nicht mal mehr Fortsetzungen hin! … und da ich selber in der Informatik-Branche arbeite weiss ich genau wovon ich rede. Aber es geht halt nur um eines… die wollen irgendwie an das Geld vom Kunden. Ob das Spiel überhaupt den Namen “Spiel” verdient oder nicht, das interessiert keinen… ist aber leider nicht nur bei Spielen so. …

  • volker

    ich will mir wolfenstein holen und bei dem speichervolumen von 50 gb wird mir schlecht den die letzten sieben spiele die ich für teuer geld gekauft hab ließen sich bis zu max. 300 mb von dvd installieren und dann startet der download automatisch bei älteren spielen genauso ich hab 5gb pree paid da kommen zu den 59 € für das neue wolfenstein 200€ für die installation dazu wen ich ne dvd teuer bezahle dann sollte die installation von Bsp Metro 2033 4,7Gb( ich glaub 8GB passen auf ne DVD rauf) nicht länger als ne stunde dauern und unkompliziert sein und vor allem mich nicht 40 euro zusätzlich kosten da steam entscheidet nach 213 mb die installation von dvd zu unterbrechen und den download über server zu starten der dann 6,7 gb groß ist . ich hab nichts dagegen das jeder seine kohle bekommt wen er was leistet jedoch erwarte ich den entsprechenden gegenwert den ich weiß was mein geld mich gekostet hat.. ich denke hinter dem ganzen ärger mit steam steckt ne perfide strategie von steam hier steht verbraucher gegen gier

  • fel

    Boaa was seit ihr den für Loser was regt ihr euch so über Steam auf ich hatte zwar nie mit Steam Probleme aber auch nur weil ich mich davor informiere wenn ich schon ein ungelöstes Problem sehe hole ich mir doch kein Steam 😀 ihr seit krass :DD macht doch euere eigene gaming site wenn es zu Steam keine alternative gibt und heult nicht so rum ^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: