Western Digital My Book Office Edition 320GB

Heute kam wie erwartet meine Backup HDD, eine Western Digital My Book Office Edtion 320GB. Nach dem Umräumen meines Schreibtischs war es dann soweit und ich konnte die HDD via USB2.0 anschließen.

Western Digital My Book Office Edition 320GB

Nach einer kurzen Installation seitens Windows erschien auch schon das Western Digital Software Setup. Mit der Festplatte wird WD Anywhere Backup mitgeliefert, sowie einiges andere an freier und Trial-Software.Was sonst noch so an Software dabei ist, sieht man in der BLOG Galerie wenn man sich durch das LightView Popup klickt:

WD My Book Software Setup

Leider war die auf der Platte vorinstallierte Software für Vista SP1 64bit einfach veraltet und ich hab es erst nach einigen Stunden geschafft WD Anywhere Backup zum Laufen zu bringen (Selbst die neueste Version von November 2008 von der WD Homepage lief nicht), indem ich von Memeo.com (von welcher die Backup Software ursprünglich stammt… WD setzt nur eine grafisch leicht abgeänderte Software ein) eine aktuelle 64bit Trial von AutoBackup Pro heruntergeladen hab, und den Serial Key der in der My Book Dokumentation war, verwendet hab.

WD Anywhere Backup (Memeo Backup Pro)

Die Einrichtung der Backup Software ist absolut Idiotensicher, und geschieht in drei Schritten. Beim ersten Schritt wählt man das Ziel des Backups aus, etwa ein LiveDrive im WAN, eine Externe Festplatte, USB Stick, Netzwerk-Laufwerk oder auch einen iPod. Im nächsten Schritt wählt man die zu sichernden Dateien aus. Das kann man per Angabe von Ordnern, ganzen Laufwerken oder einer intelligenten Sicherung, die etwa den eigenen User-Ordner nach Bildern und Musik durchforstet und diese sichert. Der Dritte und letzte Schritt ist nur noch die Benennung des Backup Jobs. Daraufhin wird ein erstmaliges Gesamt-Backup angelegt. Fortan werden Backups gemacht, sobald die überwachten Ordner/Dateien verändert werden. Screenshots der einzelnen Schritte beim Klick durch die BLOG Galerie.

WD Anywhere Backup (Memeo Backup Pro) 2

Ein weiteres Feature, dass ich erst durch einen Update der Software von westerndigital.com aktivieren konnte, war der WD Drive Manager. Dieser informiert über den Status der Festplatte und fungiert auch als HotSwap Tool. Ausserdem aktiviert er die Kapazitätsanzeige am Laufwerk selbst. Diese zeigt den Füllstand der HDD an.

WD Drive Manager

Kommentar verfassen